Alle Informationen zum spannenden Berufsbild

Das Berufsbild
Sport­wissen­schaften Hund

Mehr zur Ausbildung Sportwissenschaften Hund:
Aufbau und Struktur
Inhalt und Verlauf
Nach der Ausbildung

Kosten der Ausbildung

Wann Sie als Hundesportwissenschaftler gefragt sind

Qualifizierte Betreuung im Hundetraining

Einen komplett neuen Berufszweig bietet das sportlich ambitionierte Hundetraining. Immer mehr Menschen möchten Ihr Tier sportlich fordern und fördern, doch es gibt dafür noch zu wenig qualifizierte Betreuung. Auch bereits erfolgreiche Hundesportler wünschen sich neue Trainingsmethoden und den „Blick von außen“ um ihre Ziele zu erreichen.

Mit dem Lehrgang Hundesportwissenschaften können Sie in ein neues und spannendes Feld eintauchen und dabei offene Fragen sowie Anliegen bearbeiten. Welche ist die beste Hundesportart für meine Rasse? Wie garantiere ich ein gesundheitsförderndes Training? Welche neuen Trainingsansätze kann man gemeinsam ausprobieren?

Diese und weitere Fragen erwarten Sie als Absolvent des Lehrgangs Sportwissenschaften Hund, ebenso wie ein aktives Miteinander zwischen Hundetrainer, Halter und Tier.

Sportliche Leistung und Gesundheit in einem Paket

Sportwissenschaften Hund Berufs­bild Defi­nition / Beschreibung

Professionelles und sportlich ambitioniertes Training für Hunde und ihre Besitzer anbieten – das ist der Wunsch vieler Hundetrainer, die neben Welpenkursen und Familienhunden die unterschiedlichsten Sporthunde ausbilden und begleiten möchten. Der Ausbildungslehrgang Sportwissenschaften Hund bietet Ihnen hierzu die Möglichkeit, Ihr Wissen gezielt auf Sporthunde abzustimmen und zu ergänzen.

Im Zentrum der Ausbildung: funktionelle Anatomie

Die Grundlagen dafür bietet Ihnen die Anatomie der Tiere und deren Funktionalität, die vom Ausbildungsbeginn an in ihren Zusammenhängen mit den Bewegungen im Hundesport erläutert werden.

Darüber hinaus behandelt die Ausbildung die Themen Bewegungsanalyse und -veränderung, den professionellen Umgang mit Mensch-Hund-Teams, Trainingsansätze und Besonderheiten im Sporthundetraining, der Leistungsoptimierung und Gesunderhaltung. Auch über rechtliche Bestimmungen werden Sie im Laufe Ihrer Ausbildung informiert.

Verschiedene Spezialisierungsmöglichkeiten

Anschließend können Sie Ihr neu erworbenes Wissen je nach Schwerpunkt anwenden. Die Möglichkeiten sind dabei so vielfältig wie die Sportarten und Hunderassen. 

Je nach Seminarauswahl und vorangegangenen Lehrgängen sind die Spezialisierungen „Sporthundetrainer“, „Sportphysiotherapie Hund“, „Tierheilpraktiker für Sporthunde“ und „Hundesportpraxis für engagierte Hundesportler und Hundebesitzer“ möglich.

Sportwissenschaften Hund Ausbildung - oder Collie rennt durch gelben Agility Tunnel

Sportartenübergreifend

Ebenso vielfältig sind Ihre Möglichkeiten nach der abgeschlossenen Ausbildung. Die vermittelten Inhalte sind sportartenübergreifend anwendbar, damit Sie möglichst vielen Mensch-Hund-Teams helfen können, ihre Ziele zu erreichen. Im Mittelpunkt steht dabei die individuelle Anwendung der Lerninhalte auf Sporthunde, deren Leistungssteigerung, aber auch deren Gesunderhaltung.

Die Grundlagen des Hundesports in ihrer modernsten Form

Um dies zu ermöglichen, lernen die angehenden Hundesportwissenschaftler alles Wissenswerte zu den Anforderungen und den Abläufen, die im modernen Hundesport auf die Teams zukommen. Von dieser Basis ausgehend, sollen die Hundesportwissenschaftler befähigt werden, Bewegungsabläufe zu analysieren, zu optimieren und mit individuell angepassten Trainingsansätzen den Teams auf ihrem Weg zum sportlichen Erfolg zu helfen.

Sportwissenschaften Hund Ausbildung - Mann joggt mit Hund im Park

Das Mensch-Hund-Team im Fokus

Das Berufsbild fokussiert sich dabei selbstverständlich stark auf Mensch-Hund-Teams, die im hundesportlichen Bereich aktiv sind, waren oder werden wollen. Grundlegend soll dabei die Gesunderhaltung des Hundes für eine Leistungssteigerung und ein gutes Leben sorgen. 

Die Besitzer sollen ebenso dafür sensibilisiert werden, dass neben dem sportlichen Erfolg auch der Hund im Mittelpunkt stehen muss. Dafür muss der Hundesportwissenschaftler zielgerichtet Körper und Psyche der Hunde stärken und über gezielte Trainingsplanung einen langfristig gesunden Weg zum Erfolg aufzeigen. Hierzu analysieren Sie Bewegungsabläufe, Trainingswege und Lernziele in Zusammenarbeit mit den Mensch-Hund-Teams.

Der Ausbildungslehrgang eignet sich sowohl für Hundetrainer, Tierphysiotherapeuten oder auch engagierte Hundesportler.

Was kann ich als Hunde­sport­wissen­schaftler?

Als Hundesportwissenschaftler sind Sie der erste Ansprechpartner für sportlich ambitionierte Mensch-Hund-Teams. Sie sind Experte für die verschiedenen Sportarten und insbesondere für die dafür notwendigen Grundlagen im Hundetraining. Dabei stehen die Leistungsoptimierung und die damit einhergehende Gesunderhaltung des Hundes im Mittelpunkt.

Hunderassen und Leistungsniveaus

Durch die verschiedenen Sportarten bekommen Sie es als Hundesportwissenschaftler mit den unterschiedlichsten Rassen und Leistungsniveaus zu tun. Um alle Ihre Kunden gezielt auf dem Weg zum sportlichen Erfolg begleiten zu können, sind die anatomischen Grundlagen genauso unerlässlich wie die Kenntnisse über sportartenspezifische Bewegungen. Daher haben Sie nach Ihrer Ausbildung ein Verständnis für die verschiedenen Sportarten sowie deren physiologischen Anforderungen an die Tiere. Nur so ist eine fundierte Analyse der Hunde und des Trainings möglich.

Leistungsoptimierung bedeutet auch Verbesserung der Mensch-Hund-Beziehung

In Ihrer Arbeit mit den Teams kümmern Sie sich neben der Leistungsoptimierung um die Teamarbeit zwischen Mensch und Hund sowie die Bewegungsanalyse und können Ihren Teams individuell helfen, sich zu verbessern. Dafür müssen Sie über die wissenschaftlichen Grundlagen verfügen, um später mit neuen Trainingsansätzen sowohl die Körper als auch die Psyche Ihrer Kunden betreuen zu können.

Qualifizierte Trainer

Hierbei gibt es großen Bedarf an qualifizierten Trainern, die ein individuelles und gesundheitsorientiertes Sporttraining anbieten. Darüber hinaus wird auch nach therapeutischer Unterstützung, beispielsweise durch Tierphysiotherapeuten oder Tierheilpraktiker, gesucht. Als Hundesportwissenschaftler sind Sie in allen Bereichen gut aufgestellt und können Ihren Kunden so eine wissenschaftliche Analyse, ein kompetentes und zielorientiertes Training sowie die Gesunderhaltung der Hunde anbieten.

Das größte und aktuellste Lern­paket für Hunde­sport­wissen­schaftler am Markt

Ihr Beginn einer tierischen Karriere!

Setzen Sie auf Lernen mit Freude und effiziente, moderne Lernmethoden. Egal, was für ein Lerntyp Sie sind, welches Tempo Sie anstreben: Mit der ATN werden Sie Ihre Ziele erreichen.

Spezialisierungen und Kombi­nations­mög­lich­keiten

Was kann ich speziell erreichen?

Wie bereits angedeutet, stehen Ihnen mit dem Ausbildungslehrgang Sportwissenschaften Hund zahlreiche Spezialisierungen zur Verfügung. Dies kommt zum einen auf Ihre individuelle Ausbildung an, zum anderen auf das Ziel, das Sie zu erreichen suchen. In der Kombination mit anderen Ausbildungslehrgängen ergeben sich so Ihre beruflichen Möglichkeiten.

Bewegungsanalyse und -modifikation

Eine dieser Möglichkeiten ist der „Sporthundetrainer“. Hier geht es insbesondere um die Bewegungsanalysen und -veränderungen von Hunden mit Sportbezug. 

Je nach Sportart gibt es an die Hunde Anforderungen, die Sie kennen und auf die Sie die Mensch-Hund-Teams gezielt vorbereiten können. Dabei ist es unerlässlich, dass Sie die anatomischen und physiologischen Grundlagen der Hunderassen kennen und analysieren können. 

Durch diese Bewegungsanalyse helfen Sie den Tieren und ihren Besitzern, langfristig erfolgreich sein zu können. Mit einem individuell geplanten Training zur Leistungsoptimierung und Gesunderhaltung des Hundes sind Sie ein wertvoller Partner für die sportlich ambitionierten Teams.

Sportwissenschaften Hund Ausbildung - schwarzer Hund trägt Frisbee im Maul
Sportwissenschaften Hund Ausbildung - Hund und Mann auf Gletscherwanderung

Sport-Physiotherapie

Eine zweite Möglichkeit besteht für Tierphysiotherapeuten, die sich durch die Spezialisierung auf Sporthunde einen weiteren Kundenkreis sichern und den Mensch-Hund-Teams zum Erfolg verhelfen wollen. Hier steht die körperliche Komponente im Vordergrund, die als gesunde Basis für eine erfolgreiche Sportkarriere vonnöten ist. 

Sie machen also die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus Biologie, Medizin und Bewegungswissenschaften für die Kunden nutzbar, legen aber auch selbst Hand an.

Leistungsoptimierung und Gesunderhaltung

Generell sind Sie an der Leistungsoptimierung und Gesunderhaltung der Hunde im Hundesport interessiert und möchten den Mensch-Hund-Teams dazu verhelfen, ihren Sport möglichst lange, gesund und erfolgreich ausüben zu können. 

Ihre Analyse können Sie dann im Sporttraining oder in der Sporttherapie anwenden und dies Sporthunde-Teams auf höchstem Niveau anbieten, um gemeinsam zu neuen Erfolgen zu kommen.

Breit aufgestellt in Theorie und Praxis

Welche Möglich­keiten gibt es, das Ziel zu erreichen?

Mit unserer Ausbildung Sportwissenschaften Hund haben Sie die Möglichkeit, fundiertes theoretisches Fachwissen aufzubauen und sich eine berufliche Zukunft als Hundesportwissenschaftler zu erarbeiten. Darüber hinaus können Sie bereits nach Ihrer Ausbildung mit unseren speziell zugeschnittenen Praxislehrgangsergänzungen praktische Erfahrungen sammeln und sind somit bereit, in den Berufsalltag zu starten.

Ihre Zielgruppe: hundesport-affine Halter

Damit sind Sie befähigt, sich auf die sportlich ambitionierte Zielgruppe zu spezialisieren, unabhängig davon, ob Sie als „Sporthundetrainer“ oder „Sportphysiotherapeut Hund“ tätig werden wollen.

Der Markt für die Unterstützung des Hundesports wächst aufgrund der vielen aktiven Mensch-Hund-Teams immer weiter an. Hier können Sie als idealer Partner dazukommen und Ihre eigenen Teams weiterentwickeln.

Die Ausbildung an der ATN

Der Fernlehrgang bietet Ihnen dazu umfangreiches bewegungswissenschaftliches Wissen an und das im direkten Zusammenhang zur praktischen Arbeit im Sport.

Dafür ist unser Ausbildungslehrgang zum einen sportartenübergreifend angelegt, um die Grenzen der bisherigen Hundesporttrainingsmethoden aufzuheben, zum anderen ist er stets gesundheitsorientiert.

Während Ihrer Ausbildung benutzen Sie die ATN-Lernplattform „ConnectiBook“, welche 2018 mit dem E-Learning Award ausgezeichnet wurde.

Sportwissenschaften Hund Ausbildung - Pudel balanciert über Hindernis auf Hundeplatz
Sportwissenschaften Hund Ausbildung - Hund apportiert im Galopp im Bach

Sie bietet Ihnen als Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten für eine erfolgreiche Lehrgangszeit, wie zum Beispiel den Zugriff auf multimedial angereicherte Skripte, weiterführende Literaturlisten und anschauliche Beispiele.

Gesundheitserhaltende Leistungssteigerung

Die Mensch-Hund-Teams sollen von Ihrer Kompetenz profitieren. Das Ziel für Ihre Kunden ist eine gesundheitserhaltende Leistungssteigerung.

Dafür steht Ihnen ein achtgliedriger Modulplan zur Verfügung. Je nach Ihrer Vorbildung erhalten Sie darüber hinaus einen Einführungskurs, um ideal vorbereitet in Ihren Lehrgang einzusteigen.

Die Module umfassen dabei eine breite Grundlage von der Bewegungslehre über Hundesportarten bis hin zur Trainingslehre und vieles mehr.

Weitere Spezialisierungen

Sollten Sie bereits als Hundetrainer, Tierarzt oder Hundephysiotherapeut tätig sein, ist der Lehrgang die ideale Ergänzung und dient als Spezialisierung Ihrer Ausbildung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Jetzt mit der ATN Hunde­sport­wissen­schaftler werden!

Kein Institut bietet eine so facettenreiche Ausbildung für Sportwissenschaften Hund wie die ATN.

Wichtigste Elemente und Merk­male des Hunde­trainings (Schwer­punkt Sport)

Wie bereits in den vorangegangenen Abschnitten aufgezeigt, ist das Sporthundetraining ein nicht zu unterschätzender Teil der Hundeausbildung. Da es immer mehr Besitzerinnen und Besitzer gibt, die sich mit ihrem Hund im sportlichen Bereich betätigen wollen, benötigen diese qualifizierte Fachkräfte, die sie auf ihrem Weg unterstützen.

Bewegungsanalyse

Um sowohl die Leistungen der Mensch-Hund-Teams zu verbessern als auch für die Gesunderhaltung der Tiere zu sorgen, ist eine der Qualifikationen, die Sie sich als Lehrgangsteilnehmer erarbeiten, die Bewegungsanalyse. Sie kennen dafür die anatomischen Grundlagen und die Bewegungslehre und können so auf die individuellen Bedürfnisse der Hunde eingehen.

Prävention

So sorgen Sie für eine lange und vor allem verletzungsfreie Zeit im Hundesport. Die Bewegungslehre kann unabhängig von der auszuübenden Sportart eingesetzt werden. Die Grundlage dafür schaffen Sie in dem Lehrgang und werden so in der Lage sein, auf höchster Ebene zu analysieren, modifizieren und perfektionieren.

Neueste Trainingsmethoden

Ein weiteres Element sind die verschiedenen neuen Trainingsmethoden, die Sie als Generalisten der Hundesportarten kennen und anwenden können. Während andere Hundetrainer sich auf einzelne Sportarten oder traditionell verankerte Methoden verlassen, können Sie mit sportartenübergreifendem Wissen punkten. Die Grundlage bietet dabei stets die Bewegungslehre, die eine nachhaltige Arbeit mit Sporthunden zulässt. Dies können Sie als Absolventen mit Ihrem Wissen über die Trainingsmethoden individuell auf die zu trainierenden Hunde abstimmen und so einen langfristigen Erfolg sichern.

Sportwissenschaften Hund Ausbildung - Mensch und Hund erreichen den Gipfel
Sportwissenschaften Hund Ausbildung - Hund und Sportler im Mountainbikerennen

Was Sie für die Ausbildung Sportwissenschaften Hund mitbringen sollten

Qualifikationen und Voraussetzungen

Für diesen Lehrgang gibt es keine Voraussetzungen. Sollten Sie ohne eine vorangegangene Ausbildung starten, so wird Ihnen ein Einführungskurs die notwendigen kynologischen Grundlagen näherbringen. Die anspruchsvolle Ausbildung zielt auf die praktische Anwendbarkeit als Sporthundetrainer oder Sportphysiotherapeut ab, sodass es ratsam sein kann, über weitere Lehrgänge sein Wissen zu vertiefen und zu erweitern. Im Fernlehrgang Sportwissenschaften Hund erhalten Sie eine fundierte und stabile wissenschaftlich theoretische Grundlage.

Voraussetzungen

Als Voraussetzung brauchen Sie daher ein Interesse an eine Tätigkeit im Hundesport. Sie benötigen darüber hinaus die notwendige Neugier sowie das Durchhaltevermögen für den anspruchsvollen und intensiven Lehrgang.

Sporthundetrainer oder Sporthundephysiotherapeut

Um als Sporthundetrainer oder Sporthundephysiotherapeut zu arbeiten, benötigen Sie diese Grundlagen, um im Berufsalltag Ihre Kunden kritisch und genau betreuen zu können. Weitere wichtige Eigenschaften sind Empathie für Hund und Mensch sowie die Fähigkeit dem menschlichen Kunden auch die Bedürfnisse und Grenzen seines Tieres zu erklären.

Ein Unternehmen führen

Da Sie als Sporthundetrainer oder Sporthundephysiotherapeut oftmals selbstständig arbeiten, empfehlen wir darüber hinaus auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse.

Die Aufgaben eines Hundesportwissenschaftler

Berufsalltag und Tätigkeiten

Inhaltlich wird das Verhalten der Hunde im Alltag im Fokus stehen. Die Halter wünschen sich Hunde, die sich freundlich gegenüber anderen Tieren, anderen Hunden und Passanten verhalten.

Der Hund soll zum Beispiel neutral oder freundlich mit Besuchern umgehen, auf Ruf kommen, kein oder wenig Jagdverhalten zeigen und auf einige Signale hören. Engagierte Halter sind wissensdurstig, möchten das Verhalten ihres Hundes verstehen, ihm eine schöne Zeit machen und sich mit ihm beschäftigen.

Die Kunden, die sich eine Hundeschule suchen, erhoffen einen vertrauensvollen Ansprechpartner, der verständnisvoll auf Fragen antwortet, kundennah anleitet und bei Problemen ein offenes Ohr (und effektive Hilfen) hat.

Ihre Tätigkeit ist dabei fast ausschließlich beratend. Sie erklären dem Halter, was er tun muss, um sein Tier gut zu führen, und Sie motivieren ihn dabei, nicht nur die eigenen Bedürfnisse, sondern auch die seines Hundes im Blick zu behalten.

Durch Ihre Tätigkeit tragen Sie maßgeblich zum Wohlbefinden Ihrer Kundenhunde bei und damit auch direkt zum Tierschutz.

Sportwissenschaften Hund Ausbildung - Dog Frisbee Wettkampf

Der Bereich, in dem Sie zu Hause sind

Das Arbeits­umfeld des Hunde­sport­wissen­schaftlers

Das Berufsbild des Hundetrainers hat sich in den letzten 15 Jahren professionalisiert. Für viele Halter sind die Besuche von Hundeschulen und der Austausch mit Hundetrainern, Physiotherapeuten und anderen Besitzern selbstverständlich.

Vielfältige Möglichkeiten

Sie können als Spezialist für Sporthunde in bereits bestehenden Hundeschulen Kurse anbieten, in Ihrer eigenen Hundeschule aktiv werden oder als mobiler Trainer arbeiten. Alle Möglichkeiten können je nach Nachfrage und Ausgangslage sinnvoll sein. Im Hundesport kann auch die Zusammenarbeit mit Vereinen sinnvoll sein, beispielsweise um das Trainingsgelände nutzen zu können oder um sich einen Kundenstamm aufzubauen.

Hochleistungssport

Je nach Schwerpunkt können Sie auch in begleitender Funktion auf Turniere wie die nationalen Meisterschaften sowie die Weltmeisterschaften fahren. Grundlegend ist es sinnvoll, sich nur so breit aufzustellen, wie Sie es fachlich und zeitlich leisten wollen und können. Auch die Kombination von „normalen“ Hundeschulen und Angeboten für Sporthunde kann sinnvoll sein.

Fachkompetenz und was Sie darüber hinaus noch benötigen

Die Schlüssel­kompe­tenzen des Hunde­sport­wissen­schaftlers

Als Hundetrainer arbeiten Sie in den meisten Fällen selbstständig. Das bedeutet, dass sie einer Vielzahl von Anforderungen gewachsen sein müssen.

Die Arbeit mit Mensch und Tier

Neben den beschriebenen Tätigkeiten mit Mensch und Tier aus den vorangegangenen Abschnitten bedeutet dies in erster Linie, dass sie ein eigenes Unternehmen führen. Dazu gehören ein Konzept, Werbung, Preiskalkulation, Abrechnungen, Kundenpflege und vieles mehr.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Daher macht es bereits zu Beginn der Ausbildung Sinn, sich zu fragen: Was möchte ich erreichen? Welche Kunden möchte ich betreuen? Wie viel Zeit kann ich einbringen? Welche Startvoraussetzungen habe ich? Was sind Ausbildungsinhalte, die ich dafür benötige? Für alle diese Fragen erhalten Sie die Unterstützung im Lehrgang und den weiteren Lehrgangsangeboten.

Beratung

Der zentrale Punkt für den Sporthundewissenschaftler ist die Beratung der menschlichen Kunden zu ihrem Tier.

Sportwissenschaften Hund Ausbildung - 2 Hunde beim Spiele mit Frisbee
Sportwissenschaften Hund Ausbildung - Schlittenhunde mit Schlitten im Winter

Dafür brauchen Sie als Sporthundetrainer oder Sporthundephysiotherapeut eine ganzheitliche Ausbildung, um möglichst auf viele der Wünsche und Bedürfnisse der Kunden einzugehen.

Sie benötigen daher ein sicheres Auftreten, die Fähigkeit vor Menschen zu sprechen und das Vermitteln von Kompetenzen an Ihre Kunden. Dazu gehört aber auch die Leistungsoptimierung und Gesunderhaltung der Tiere, die bei uns einen besonders hohen Stellenwert einnimmt.

Selbständige Tätigkeit

Wenn Sie als Selbstständige oder Selbstständiger arbeiten möchten, so gehört neben der Arbeit mit Mensch und Tier auch die Büroorganisation zu Ihrem Alltag.

Kurz ausgedrückt sind die Schlüsselkompetenzen Empathie, Freude an der Arbeit mit Menschen und Tieren, gepaart mit einem umfassenden sporttheoretischen und medizinischen Wissen. Der Leistungsanspruch von Hundesportlern hat dabei auch für Sporthundetrainer und Sporthundephysiotherapeuten einen hohen Stellenwert.

Ihr Weg zu Ihrem Traum­beruf Hunde­sport­wissen­schaftler

Lerndauer und Lerntempo

Die Regelstudiendauer für den Lehrgang Sportwissenschaften Hund beträgt 12 Monate. Sollten Sie davor noch keinen Lehrgang der ATN und ATM absolviert haben (ATN-Hundetrainer, ATM-Tierphysiotherapeut, ATM-Tierheilpraktiker, ATM-Hundegesundheitstrainer) kommt ein dreimonatiger Vorbereitungskurs hinzu, der Ihnen als kynologisches Modul den Einstieg erleichtert.

Lernen in Ihrem eigenen Tempo

Generell können Sie durch den Fernlehrgang oftmals in Ihrem eigenen Tempo lernen und die Module online bearbeiten. Eine Kontinuität sollte dabei allerdings gegeben sein. Sie verwalten selbstverantwortlich Ihre Module und Ihren Lernplan, werden dabei aber auch von unseren Tutoren unterstützt. Einzelne Themengebiete können vertieft bearbeitet werden, andere liegen Ihnen aufgrund Ihrer Vorerfahrungen vielleicht schon mehr.

Mit dem Lehrgang Sportwissenschaften Hund können Sie jederzeit beginnen, das Mindestalter beträgt dabei 18 Jahre. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Jetzt mit der ATN Hunde­sport­wissen­schaftler werden!

Kein Institut bietet eine so facettenreiche Ausbildung für Sportwissenschaften Hund wie die ATN.

Scroll to Top