Jetzt Ausbildung / Weiterbildung buchen

Hundeverhaltensberater (ZFU) + Verhaltensmedizinische Tierpsychologie

Per Post anmelden

Beschreibung

Rund 12,5 Millionen Menschen in Deutschland lebten 2023 mit mindestens einem Hund im Haushalt. Die Nutzbarkeit des Hundes als Diensthund, Rettungshund oder Assistenzhund ebenso wie sein Status als „bester Freund des Menschen“ hat ganz maßgeblich zu dieser enormen Popularität der Hunde beigetragen. Die Nutzung dieser besonderen Fähigkeiten der Hunde bringen sie häufig aber immer wieder an die Grenzen ihrer Anpassungsfähigkeit und sin dann Anlass für viele Missverständnisse und Verhaltensprobleme.

Im Gegensatz zum Hundetrainer arbeitet der Verhaltensberater nicht mit der Modifikation von Normalverhalten, sondern ist Spezialist für Problemverhalten, Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensstörungen. Der Hundeverhaltensberater analysiert das Verhalten des Hundes und dessen Lebensumfeld. Auf Basis dieser Analyse entsteht der Beratungsprozess, in dem er dem Hundehalter ausführlich in allen Belangen rund um das (Problem-)Verhalten seines Hundes Erkenntnisse und Lösungsansätze vermittelt. 

Kombinieren Sie die Ausbildung Hundeverhaltensberater mit der Verhaltensmedizinischen Tierpsychologie. Warum ist das sinnvoll? 

Die klassische Verhaltenstherapie verfolgt in der Problemanalyse keine Verflechtungen und Zusammenhänge mit körperlichen Leiden oder Krankheiten. Symptome aus diesem Bereich liefern aber unter Umständen verlässliche Aussagen zur emotionalen Befindlichkeit und psychischen Belastung des Tiers, die nach dem Ursache-Wirkungsprinzip durch einfache Möglichkeiten behandelt werden könnten. Auch Lernvorgänge, die im Zusammenhang mit Krankheiten oder deren Behandlung zu schädigendem Verhalten, erschwerter Compliance oder unerwünschtem Verhalten geführt haben, können nur von entsprechend kundigen Verhaltensberatern als solche identifiziert werden. Damit bietet sich für Sie als Verhaltensberater die Kombination dieser beiden Lehrgänge ganz besonders an.

Sie sparen 100.- € bei gleichzeitiger Buchung der beiden Lehrgänge gegenüber den Einzelbuchungen. 

Zusätzliche Informationen

Vorteile

24 Lektionen mit über 50 Lehrskripten. Videomeetings und regelmäßige interaktive Praxisübungen. Im Lehrgang Verhaltensmedizinische Tierpsychologie 5 multimediale Lehrskripte, 80 Videoseminare und Videomeetings zu Lehrgangsinhalten und relevanten Begleitthemen. Erfahrene Tutoren und Dozenten. Maximales Lernangebot für Ihre Kursgebühr.

Prüfungsgebühren

Sollten Sie sich nach Beendigung der Ausbildung für eine Abschlussprüfung entschließen, fallen 170.- € für die schriftliche Prüfung für beide Lehrgänge an, wenn Sie sie zusammen absolvieren. Machen Sie die Prüfungen einzeln mit zeitlichem Abstand, so fallen 2 x 170.- € an.

IHK Lehrgang

Der IHK Lehrgang "Betriebswirtschaftliche und Rechtliche Grundlagen für Hundetrainer/innen" im Wert von 1.190.- €, ist kostenfrei in diesem Lehrgang inbegriffen. Die Prüfungsgebühr für den fakultativen IHK-Zertifikatslehrgang in Deutschland beträgt 160.- € und wird gesondert berechnet.

ZFU zertifiziert

Der Lehrgang "Hundeverhaltensberater" ist bei der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) unter der Nummer 7222411 zugelassen.

Kosten

Lehrgang Hundeverhaltensberater (ZFU): 3.480.- €, zahlbar in 24 Raten à 145.- €
Lehrgang Verhaltensmedizinische Tierpsychologie: 1.290.- €, zahlbar in 10 Raten à 129.- €

Nach oben scrollen