Breitgefächertes Wissen und Unterstützung auf Ihrem Weg in die Selbstständigkeit

Aus­­bildung
Tier­­psycho­­logie

Breitgefächertes Wissen und Unterstützung auf Ihrem Weg in die Selbstständigkeit

ATN Akademie - Grafik Ihr Weg zum Traumberuf

Starten Sie jetzt Ihre Ausbildung

Traum­beruf Tier­psycho­logie

Warum interessieren wir uns für Tiere? Weil sie uns so fremd sind? Weil wir Vertrautes in ihnen vermuten? Das Verhältnis zwischen Mensch und Tier und Tier und Mensch ist sehr ambivalent. Die Gefühle von Menschen zu Tieren decken das gesamte emotionale Spektrum ab: kalte Ignoranz an einem Ende der Skala, abgöttische Liebe am anderen. 

In unserer Gesellschaft sind wir zunehmend dafür sensibilisiert, Tiere als Mitgeschöpfe zu respektieren, als Individuen, die mit uns kommunizieren. Oft genug entsteht dabei das Gefühl, sie würden uns spiegeln, wie ein Baby, das seine Mitmenschen spiegelt, um ihre Emotionen verstehen zu lernen. Wir haben begonnen, Tiere in ihrer Andersartigkeit zu akzeptieren, ohne sie deswegen für minderwertige Mangelwesen zu halten. Der Weg dorthin war lang. Und er ist noch lange nicht zu Ende. Das Außergewöhnliche aber ist, dass Sie mit dem im Lehrgang erworbenen Wissen den Weg selber mitgestalten können.

Tierpsychologie Ausbildung - Hund spielt mit einem braunen Pferd mit langer Mähne im Wüstenstaub

Wann Sie als Tierpsychologe gefragt sind

Das Berufs­bild Tier­psycho­loge

Wenn Sie sich für Tiere im Allgemeinen, ihre besonderen Fähigkeiten und ihre Entwicklung interessieren, Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten haben und vor allem verstehen möchten, warum Tiere sind, wie sie sind und sich verhalten, wie wir es beobachten, ist die Ausbildung zum Tierpsychologen genau das Richtige für Sie. 

Sie tauchen ein in die spannendsten Themenfelder der Ontogenese (Jungtierentwicklung) ebenso wie in zentrale Bereiche der Epigenetik. Sie lernen, wie Tiere lernen und warum sie sich welche Inhalte besonders gut merken können. 

Dieser Lehrgang ist zudem der ideale Einstieg, wenn Sie selber wissenschaftlich arbeiten und eigene Studien durchführen möchten.

Alle Informa­tionen zur Aus­bildung Tier­psycho­logie

Fakten

Ziel unseres Lehrgangs ist die Ausbildung professioneller Tierpsychologen, die auf der Basis der Wissenschaft vom Erleben und Verhalten der  Tiere arbeiten. 

Sie entscheiden sich zunächst für eine Pflichttierart (Hund, Katze oder Pferd), mit der Sie sich im tierartspezifischen Teil beschäftigen. Zusätzlich können Sie aus fakultativen Tierarten wählen Lama/Alpaka, Schaf/Ziege und Esel/Kaninchen/Meerschweinchen.

Dieser Lehrgang ist als Fernlehrgang konzipiert und ermöglicht durch vielfältige E-Learning Angebote ein sehr effektives Lernen. Zubuchung fakultativer ergänzender Praxisseminare möglich.

Für die Zulassung zum Lehrgang müssen  Sie mindestens 18 Jahre alt  und geschäftsfähig sein. Mehr unter Zugangsvoraussetzungen

Zahlbar in 18 monatlichen Raten à 138.- Euro.

Der Einstieg in die Ausbildung an der ATN ist jederzeit möglich. Anmeldung zur Tierpsychologie Ausbildung erfolgt durch Zusendung des Aufnahmeantrages.

Die Ausbildung zum Tierpsychologen ist auf 18 Monate ausgelegt. Sie können aber auch wahlweise Ihre Studienzeit um bis zu 12 Monate kostenlos verlängern oder, sollten Sie mehr Zeit zum Lernen investieren können, diese auch um die Hälfte verkürzen.

Ein aufeinander abgestimmtes Spezialistenteam aus allen relevanten Bereichen begleitet Sie während Ihrer Ausbildung und bereichert Sie mit fundiertem Wissen.

Profitieren Sie von dem sehr umfangreichen, aktuellen und abwechslungsreich gestalteten Unterrichtsmaterial. Direkter Austausch mit anderen Schülern und mit Tutoren.

Überzeugen Sie sich selbst anhand der zahlreichen, positiven Bewertung auf FernstudiumCheck.de

ATN Akademie ZFU zugelassene Tierpsychologie Ausbildung
Staat­liche Zentral­stelle für Fern­unter­richt
ATN Akademie - VDTT Siegel
Mitglied im Berufs­verband der Tier­ver­haltens­berater und -trainer e.V. VDTT

Lernziele, Konzept, Dozenten

Aufbau & Struktur

Tierpsychologie – Was wir darunter verstehen

Kaum ein anderer Berufszweig unter den Tierberufen kann auf eine so lange und vor allem bewegte Geschichte mit so vielen Paradigmenwechseln zurückblicken wie die Tierpsychologie.

Der Name Psychologie geht zwar ursprünglich auf das griechische Wort ψυχή Psyche oder auch Seele/Geist/Gemüt zurück; aber diese Begriffe sind als metaphysische und theologische Inhalte – entgegen vieler Meinungen – kein eigentlicher Gegenstand der modernen Psychologie. Die Psychologie ist heute eine Wissenschaft vom Erleben und Verhalten. Selbst wenn hier das menschliche Erleben verstanden wird, ist es eine Wissenschaft, und eben diese ermöglicht uns den Zugang zur Erlebniswelt der Tiere.

Tierpsychologie Ausbildung - liegende Katze und Hund spielen draußen auf einer Wiese

Lernziele

Die wissenschaftliche Tierpsychologie agiert im Vordergrund der – vor allem bei Tierhaltern stark repräsentierten – intuitiven „Jedermann-Tierpsychologie“, die teilweise lebenspraktische Überzeugungen im Umgang mit Tieren liefert.

Dieses subjektive Orientierungswissen ist als praktische Lebenshilfe bei der Alltagsbewältigung mit Tieren zu verstehen. Insbesondere bei der Beschreibung der Persönlichkeit von Tieren existieren viele Einschätzungen, welche auf selbst- und eigen-erlebten Erfahrungen basieren. 

Ziel des Lehrgangs ist es, den Paradigmenwechsel zu der interdisziplinären empirischen und wissenschaftlichen Tierpsychologie zu vollziehen, die den art- und individuengerechten Umgang mit Tieren in allen Tierberufen ermöglicht.

Konzept

Die neue Ausrichtung der Tierpsychologie, die wir intern „2.0“ nennen, hat sich zu einer Wissenschaft entwickelt, die in weiten Teilen ähnliche Fächer beinhaltet wie die Humanpsychologie.

Die Tierpsychologie blickt auf eine lange und durchaus bewegte Geschichte zurück.

Dies hat dazu geführt, dass der Begriff der Tierpsychologie in vielfacher Hinsicht vorbelastet, zum Teil sogar negativ besetzt, an sich wenig griffig und aus heutiger Sicht in Teilen sogar irreführend ist.

Die komplett neue Ausrichtung der Tierpsychologie im Dienste der Verhaltenstherapie und Beziehungspsychologie der Mensch-Tier-Beziehung, wie sie bei der ATN praktiziert wird, schuf eine neue Bezeichnung, die „Tierpsychologie 2.0“, was auch als interne Abgrenzung und als ein Update zu den älteren Lehrgängen notwendig war. Heute ist daraus nicht nur ein neuer Lehrgang, sondern auch ein Aufbaumodul für unsere Absolventen der „alten“ Tierpsychologie- und Verhaltensberater-Ausbildungen entstanden.

Tierpsychologie Ausbildung - junge graue Katze sucht den Kontakt zu einem Pferd auf einem Weidezaun
Dozenten der ATN Akademie - Gruppenbild

Dozenten

Sämtliche unserer Skripten- und Video-Autoren, Dozenten und Tutoren wurden äußerst sorgsam ausgewählt. 

Zu unserem Team gehören Biologen, Verhaltensforscher, Veterinärmediziner und Psychologen mit langjähriger Berufserfahrung. 

Alle arbeiten mit viel Fleiß und Engagement daran, unsere Unterrichtsmaterialien jeweils auf dem aktuellen Stand zu halten und immer wieder zu modernisieren.

Das größte und aktuellste Lernpaket für Tierpsychologie am Markt

Ihr Beginn einer tierischen Karriere!

Setzen Sie auf Lernen mit Freude und effiziente, moderne Lernmethoden. Egal, was für ein Lerntyp Sie sind, welches Tempo Sie anstreben: Mit der ATN werden Sie Ihre Ziele erreichen.

Lerndauer, Leistungspaket, Prüfung & Abschluss

Inhalt & Verlauf

Lerndauer

Die Ausbildung zum Tierpsychologen ist auf 18 Monate ausgelegt. Der Vorteil eines Fernstudiums liegt jedoch darin, dass Sie Ihre Zeit flexibel einteilen und an Ihre aktuellen Lebensumstände anpassen können. 

So können Sie wahlweise Ihre Studienzeit um bis zu 12 Monate kostenlos verlängern oder, sollten Sie mehr Zeit zum Lernen investieren können, diese auch um die Hälfte verkürzen.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, einzelne Praxisseminare ergänzend zu Ihrer Ausbildung zu buchen und so weitere Handlungskompetenzen zu erwerben. Diese ergänzenden Seminare verlängern unter Umständen Ihre Studienzeit.

 Zudem empfehlen wir Ihnen für die gezielte Vorbereitung auf Ihre Abschlussprüfung etwa zwei Monate einzuplanen.

Tierpsychologie Ausbildung - fauchende Katze in der Natur
Tierpsychologie Ausbildung - Labrador freundet sich mit einem Amazonenpapagei an

Leistungspaket

Die Tierpsychologie-Ausbildung beinhaltet:

Prüfung & Abschluss

Um das Zertifikat „Tierpsychologie“ zu erlangen, schließen Sie die Ausbildung mit einer umfangreichen schriftlichen Abschlussprüfung ab. 

Auf diese werden Sie im Laufe Ihrer Ausbildung durch Zwischenprüfungen am Ende der zentralen Skripten, Hausaufgaben und freiwillige Selbstüberprüfungen vorbereitet. 

Sollten Sie an fakultative, ergänzende Praxisseminare gebucht haben, erhalten Sie ergänzende Teilnahmebescheinigungen zu diesen Veranstaltungen.

Tierpsychologie Ausbildung - Hund wird von dunklem Pferd auf einer Wiese beschnuppert

Nach der Ausbildung: Kombinationsmöglichkeiten

Die eigene Spezialisierung

Tierpsychologie Ausbildung - Katze wird von freundlichem Hund am Gartenzaun beschnuppert

Kombi­nations­mög­lich­keiten

Das Besondere an den Lehrgängen der ATN ist, dass sie modular aufgebaut sind und es Ihnen ermöglichen, passende Themen aufeinander aufbauend oder sich gegenseitig ergänzend zu erlernen. Sie erhalten so die Möglichkeit, mit geringem finanziellen und zeitlichen Aufwand Ihre Qualifikationen sinnvoll zu erweitern – und das alles innerhalb derselben Schule, bestens aufeinander abgestimmt.

Der Ausbau der eigenen Expertise bedeutet nicht nur die Gelegenheit, den eigenen Wissensdurst zu stillen. Mehr Wissen bietet auch eine Möglichkeit, sich durch Qualität und Kompetenz von der Konkurrenz abzusetzen und die Kunden langfristig und nachhaltig an sich zu binden.

Gerade für Tierpsychologen bieten sich eine Vielzahl an spannenden Themen zur Ergänzung Ihres Arbeitsfeldes an. Diese reichen von der verhaltensmedizinische Tierpsychologie bis hin zum Coaching der psychosozialen Mensch-Tier-Beziehung und ermöglichen es Ihnen, so ein ganz eigenes Profil zu gewinnen.

Die ATN informiert Sie umfassend

Die Kosten der Ausbildung

Die Ausbildung zum Tierpsychologen enthält umfangreiche Lehrskripten, Videos, Onlineseminaren und Tutoren-Meetings, in denen Sie von unserer Tutoren und Dozenten persönlich betreut werden.  

Mit dem Tierpsychologie-Lehrgang erhalten Sie ein unschlagbares und einzigartiges LeistungspaketEs lohnt sich, diese umfangreichen Leistungen genau mit anderen Angeboten zu vergleichen. 

Denn für die Ausbildungskosten in Höhe von 2.484.- Euro erhalten Sie ein außergewöhnliches Leistungspaket, sodass Sie im Anschluss bestens gerüstet sind, um mit fundiertem Wissen als qualifizierter Tierpsychologe erfolgreich am Markt durchstarten zu können.

Kosten: 2.484.- Euro, zahlbar in 18 monatlichen Raten à 138.- Euro. 

ATN Akademie - Grafik Wippe Kosten und Leistungen
Bewertungen und Erfahrungs­berichte der ATN Schüler

Was unsere Absol­venten über die Aus­bildung sagen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.fernstudiumcheck.de zu laden.

Inhalt laden

ATN Akademie Bewertungen zu den Tierberufe Ausbildungen - Mann mit dunklen Locken und Daumen hoch

Ist noch etwas unklar geblieben?

Häufig gestellte Fragen

Die Tierpsychologie ist ein ungemein spannendes und vielfältiges Forschungs- und Tätigkeitsfeld. Sie eignet sich für jeden, der verstehen will, warum Tiere uns so sehr faszinieren, warum das Zusammenleben mit unseren Haustieren so ist, wie es ist, und welche Rolle dabei Emotionen und Befindlichkeiten auf beiden Seiten spielen.

Der Beruf der Tierpsychologie findet in den letzten 20 Jahren in der Öffentlichkeit eine immer höhere Akzeptanz. War es vor einigen Jahren noch beinahe exotisch, einen Tierpsychologen zu beschäftigen, ist dies heute längst als Option bei den Tierhaltern in deren Köpfen verankert.

  1. Als Tierpsychologe arbeiten Sie entweder selbständig mit einer mobilen Praxis und besuchen Ihre Kunden oder arbeiten, abhängig von ihren zusätzlichen Qualifikationen, angestellt in Tierarztpraxen, bei Hundeschulen oder Verhaltensberatern.

Psychologie ist eine Wissenschaft vom Erleben und Verhalten, wobei bei der Tierpsychologie der Schwerpunkt auf dem Verhalten liegt.

„Erleben“ ist eher ein subjektives Phänomen, das für Außenstehende unzugänglich ist. Wissenschaftliche Beobachtungen und Untersuchungen des tierischen Verhaltens erlauben aber indirekt auch, Analogieschlüsse zum Erleben zu ziehen. Hierfür braucht es einen tiefen Einblick in die Biologie der unterschiedlichen Tierarten, ihr Normalverhalten und die zugrundeliegenden physiologischen Prozesse, die es dem Tier ermöglichen, sich so zu verhalten, wie es sich verhält.

Scroll to Top